Arbeit

3. Woche

So, nach dem ich jetzt die dritte Woche Arbeit hinter mir habe, mal wieder ein Bericht aus Montpellier

Die Arbeit war in den letzten drei Wochen sehr anstrengend, da ich mitgeholfen habe, eine Ausstellung von jungen Architekturstudenten, die im Ausland waren, vorzubereiten.

Das war alles ganz schoen viel Arbeit - aber das Ergebnis hat sich wirklich sehen lassen koennen und die Studenten haben sehr interessante Vorstellungen und Ideen

Als persoenliche Fotografin meiner Kollegin war ich dafuer verantwortlich, Fotos von den Ausstellungsobjekten zu machen. Und die Bilder sind wirklich gut geworden

Gestern war dann der grosse Tag und wurde mit einer 3-stuendigen Vorstellung der Studenten, die ueber das Programm ERASMUS ins Ausland sind, eroeffnet. Jeder Student hatte ca. 15 min Zeit, um ueber die Stadt in der er war und ueber seine Arbeit zu reden.

Anschliessend fand noch eine Konferenz ueber Projekte in den von Erdbeben geschuettelten Region in Pakistan und der von einem Tsunami heimgesuchten Region in Indien, statt.

Um den Tag ausklingen zu lassen, fand direkt im Anschluss dazu ein kleiner Umtrunk mit den Studenten statt.

19.10.07 10:27, kommentieren

Die erste Woche...

Heute kann ich auch schon mehr ueber meine Arbeit berichten, als am Anfang der Woche.

Ich arbeite bis Dezember an einer Universitaet fuer Architektur-Studenten im ERASMUS-Bereich.

Meine Aufgaben bestehen aus folgenden Hauptpunkten:

* Fotos der Studenten sowie deren Arbeiten bearbeiten und auf die Homepage der Uni stellen
* an Projekten mitarbeiten (zur Zeit bereite ich mit Sandrine -meiner Kollegin- eine Ausstellung ueber die Studenten die an dem ERASMUS-Programm teilgenommen haben, vor)
* einen Guide fuer neue Studenten von Franzoesisch ins Deutsche uebersetzen

Ja, das ist so im Groben meine Arbeit an der Uni

Gestern war an der Uni eine Ausstellung von regionalen Anbietern, die ihre Produkte rund um den Hausbau vorgestellt und praesentiert haben.

Nebenbei fand auch eine Konferenz eines Architekten aus Berlin statt, die ich mir zusammen mit Sandrine angehoert habe.

Er hat ueber ein neues Projekt in St. Etienne gesprochen - sehr interessant

Meine Arbeitszeiten sind von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr und am Freitag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr (aber das werde ich am Montag noch mal mit Sandrine besprechen

5.10.07 15:00, kommentieren